SAIB

Sammlung für Architektur und Ingenieurbau der TU Braunschweig

Die  Sammlung für Architektur und Ingenieurbau der TU Braunschweig (SAIB) wurde durch das Institut für Geschichte und Theorie der Architektur und Stadt (gtas), mit Unterstützung der Fakultät und dem Präsidium im Dezember 2008 gegründet. Sie ist Teil des Universitätsarchivs der TU Braunschweig.

Justus Herrenberger, Öffentliche Bücherei Braunschweig 1960

 

Die “Sammlung für Architektur und Ingenieurbau der TU Braunschweig” konnte einige Nachlässe sowie Teilnachlässe der Lehrergeneration an der TU Braunschweig sichern. Es wird angestrebt, weitere Bestände, die die bauliche Entwicklung in der Region Niedersachsen zum Schwerpunkt haben, der Sammlung zu integrieren. Dabei werden die Schüler der “Braunschweiger Schule” der Architektur und des Ingenieurbaus, die Lehrer der 2. und 3. Generation ebenso berücksichtigt wie die Assistenten, um die breite Wirkung, die von der TU Braunschweig ausging, erforschen zu können.

Friedrich Wilhelm Kraemer im Gespräch mit L. Mies van der Rohe, Chicago 1955

Zu den Beständen gehören u.a. die Vor- bzw. Nachlässe der Architekten Friedrich Wilhelm Kraemer, Dieter Oesterlen, Walter Henn, Justus Herrenberger, Zdenko Strizic sowie des Bauingenieurs Heinz Duddeck.
Einen zweiten Schwerpunkt bildet die Sicherung von Lehrmaterialien, wie Vorlesungsmitschriften, Exkursionsnotizen sowie Diplomaufgaben und -entwürfe. Die Zusammenführung dieses Materials mit den Beständen aus den Büros und aus privater Hand ermöglichen tiefer gehende Analysen von Leitbildern im Kontext der Architekten- und Ingenieursausbildung an der Technischen Universität Braunschweig.

www.saib-braunschweig.de