Bachelor Architektur+

Der Bachelorstudiengang Architektur Plus ist ein deutschlandweit besonderes Angebot. Dabei wird der 6-semestrige Bachelorstudiengang Architektur um ein internationales Jahr erweitert. Das internationale Jahr beinhaltet ein zweisemestriges Studium an einer ausgewählten internationalen Partneruniversität oder ein einsemestriges Auslandsstudium kombiniert mit einem 6-monatigen Auslandspraktikum oder der Mitarbeit in einem internationalen Forschungs- oder Planungsprojekt.

Ziele

Ziel ist es, die Mobilität von Studierenden zu erhöhen, den fachlichen Horizont zu erweitern und ihn um interkulturelle Kompetenz zu bereichern. Die Studierenden sollen grundlegende Problemstellungen in fremden Kontexten kennenlernen und Erfahrungen sammeln in der Konzeption, Entwurfs- und Planungspraxis in anderen gesellschaftlichen Zusammenhängen. So sollen die Studierenden besondere berufsvorbereitende Qualifikationen erhalten, die sie für architektonische Arbeitsfelder in einer globalisierten Welt vorbereiten.

Qualifikationsprofil

Die Absolventinnen und Absolventen sind befähigt, grundlegende architekturspezifische Tätigkeiten weitgehend selbstständig und teilweise eigenverantwortlich auszuführen. Hierzu gehören:
- Erstellen von Konzepten, Studien und Entwürfen
- Entwerfen, Gestalten und Konstruieren von Bauwerken mit einfachem Schwierigkeitsgrad im Kontext von Stadt und Landschaft
- Anfertigen von Entwurfs- und Ausführungsplänen mit einfachem Schwierigkeitsgrad
- Mitwirken bei der Ausführungsvorbereitung

Perspektiven

Mit dem Bachelorabschluss Architektur Plus sind Absolventinnen und Absolventen mit grundlegenden fachlichen Kompetenzen ausgestattet und in der Lage, in allen Bereichen der Architektur eine berufliche Tätigkeit aufzunehmen. Mit den erworbenen internationalen Handlungskompetenzen sind sie für internationale oder international agierende Architektur- und Planungsbüros besonders qualifiziert. Sie haben beste Chancen, ein weiterführendes Masterstudium im nationalen oder internationalen Umfeld aufzunehmen.

Inhalte und Struktur

Die Inhalte des internationalen Curriculums entsprechen dem des „regulären“ Bachelorstudiengangs Architektur. Die ersten vier Semester des Studiengangs bestehen daher überwiegend aus Pflichtmodulen in den fünf Kompetenzbereichen Kulturelle und historische Kenntnisse, Darstellen und Gestalten, Entwerfen und Konstruieren, Stadt und Landschaft sowie Architektonisches Entwerfen.

Wahlweise im 5./6. oder 6./7. Fachsemester wird das internationale Jahr absolviert. Die Programme für das Auslandsstudiums werden individuell mit den Partneruniversitäten geregelt, so dass die Studierenden eigene Schwerpunkte setzen und Vertiefungsmöglichkeiten wählen können. Das weitere Semester beinhaltet vornehmlich Wahlmodule in den fünf Kompetenzbereichen bzw. im Bereich der Professionalisierung. Im achten Semester wird die Bachelorarbeit angefertigt, die in einem aus verschiedenen Angeboten wählbaren architektonischen Entwurf besteht.

BACHELORSTUDIENGANG ARCHITEKTUR PLUS (240 LP)

Bachelorstudiengang Architektur (180 LP)

Bachelor Architektur

Internationale Qualifikation (60 LP)
5./6. oder 6./7. Semester
Auslandsstudium (30 LP)
wahlweise:
Auslandsstudium (30 LP)
Internationales Praktikum (30 LP)
Internationales Projekt (30 LP)

Oganisatorisches

Die Bewerbung zum Bachelorstudiengang Architektur Plus ist aus dem 6-semestrigen Bachelorstudiengang Architektur heraus und ab dem 3. Fachsemester möglich. Die Zulassung zum Bachelorstudiengang Architektur+ erfolgt ab dem 4. Semester,

Die im Ausland erbrachten Leistungen werden als „Internationale Module“ auf dem Bachelorzeugnis mit ECTS-Credits und einer Note unter Verzeichnung der ausländischen Partnerhochschule aufgeführt.

Organisatorische Hürden entfallen weitestgehend durch Kooperationsabkommen mit renommierten Hochschulen sowie durch die Unterstützung seitens der Auslandskoordination des Departments Architektur.

Weitere Vorteile für die Teilnehmer am Architektur Plus-Programm:
• Befreiung von Studiengebühren an der Partnerhochschule

• Stipendien aus Bachelor Plus Mitteln

• Vereinfachte Immatrikulation an der Partnerhochschule
• Volle akademische Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen bzw. der Praktikumszeiten
• Zahlreiche Förderprogramme des DAAD, der Fulbright-Kommission und der EU zur Finanzierung des Auslandsstudiums bzw. Auslandspraktikums
• Das Auslandspraktikum kann auf das für die Zulassung zum Masterstudiengang Architektur an der TU Braunschweig geforderte Vorpraktikum angerechnet werden.

Weitere Hinweise sind hier zu zu finden:

Bewerbung Architektur+

Fördermöglichkeiten Architektur+

Partnerhochschulen Architektur+

Architektur+ FAQ